Warum EPS-
Warum EPS-

Warum EPS

Macht mehr 
aus Ressourcen
Wer es versteht, Luft fest in Zellen zu packen, macht sie nutzbar. Etwa um Gebäude zu dämmen oder um Sensibles zu schützen. Darum EPS.

Voll von Werten

EPS isoliert, indem es Wärme drinnen und Hitze draußen hält. Es absorbiert Erschütterungen und Stöße. Je nach gewählter Dichte verbindet es federleichtes Gewicht mit robusten Eigenschaften. Und je nach Anwendungen zeigt es die Werte, die zählen: von Brandschutz über Resistenz gegen Feuchtigkeit bis zur Lebensmittelechtheit.

Stark an Argumenten

Wirtschaftlich wie ökologisch haben wenige Werkstoffe eine so klar positive Bilanz wie EPS: 98% von EPS ist „Air-Power“. Mit entsprechend geringem Ressourceneinsatz in der Herstellung lässt sich ein Mehrfaches an Ressourcen sparen, etwa über die Anwendung in der Gebäudedämmung. EPS ist praktisch in der Verarbeitung, wertstabil über Jahrzehnte und voll recyclebar. Kostengünstige Herstellung, Robustheit bei geringem Gewicht, die Applizierbarkeit zahlreicher technischer Eigenschaften und seine physiologische Unbedenklichkeit haben EPS zu einem der wichtigsten Werkstoffe der Gegenwart gemacht.
Voll von Werten-

Bewährt seit Jahrzehnten

Bereits seit den 1950er-Jahren wird EPS industriell produziert. Seither hat es weltweit zahllose Anwendungen im Alltag gefunden und ist landläufig unter der Markenbezeichnung „Styropor“ bekannt. Rund 70 Prozent des weltweiten EPS-Umsatzes entfallen auf die ressourcenschonende Dämmung von Gebäuden.
Bewährt seit Jahrzehnten-
Clemens Pedevilla
„Vom hohen Nutzwert in der Anwendung bis zu den Möglichkeiten des Recyclings und der thermischen Verwertung: Kosten und Nutzen stehen bei EPS über den gesamten Produktzyklus in einem vorteilhaften Verhältnis!"

Clemens Pedevilla
Head of Logistics

NACH OBEN